eifach
Schätzwesen: 
Das Bewertungs-, das Schätzungs- und in einem weiteren Sinne das Immobilienberatungswesen ist zu einem festen Bestandteil des Immobilien-Dienstleistungsgewerbes geworden. In den Zeiten, in denen der Liegenschaftenmarkt boomte und die Frage nach dem eigentlichen Wert einer Liegenschaft in den Hintergrund trat, da Einkommen, Vermögen und Finanzierung in der Regel als sicher galten, wurde einer Verkehrswertschätzung oft wenig Bedeutung beigemessen. Viel wichtiger war, überhaupt eine Liegenschaft zu finden, die den eigenen Vorstellungen entsprach. Die Angebote waren knapp, und die Preise stiegen stetig. Es kam in diesen Zeiten oft vor, dass ein Schätzer oder ein Bewertungsfachmann ein Gutachten erstellte und einen angemessenen Verkehrswert ermittelte, der oft im danach erfolgenden Verkauf der Liegenschaft um ein Vielfaches überboten wurde.

Die vergangene Immobilienkrise hat ein Umdenken ausgelöst, und das gesamte Schätzungswesen im Immobilienbereich wurde dadurch enorm wichtig, unter anderem im partnerschaftlichen Verhältnis von Eigentümer und Banken. Methodik und Vorgänge im Bewertungswesen unterliegen einer ständigen Verfeinerung und Vereinheitlichung, um objektive Vergleich möglich werden zu lassen. Es bleibt aber nach wie vor dabei, dass jedes Grundstück von seiner Lage, seiner Nutzung und den übrigen wertbestimmenden Gegebenheiten herein Unikat ist und bei Bewertungen nie mit anderen über einen Kammgeschert werden kann.

Die Bedeutung von Verkehrswertschätzungen
Bereits beim Vorentscheid, zum Beispiel ein Einfamilienhaus zu kaufen, kann die Ermittlung des Verkehrswertes durch einen ausgewiesenen Schätzungsexperten sehr hilfreich sein. Je nach Objekt, zum Beispiel für ein altes unrenoviertes Einfamilienhaus, gibt ein Gutachten Auskunft über die gesamten Liegenschaftenaspekte. Dadurch werden Vor- und Nachteile klar ersichtlich.

Auch im Handel mit Eigentumswohnungen ist es wichtig, den Verkehrswert zu kennen. Einerseits für den Verkäufer zur Festlegung des Verkaufspreises und andererseits für den künftigen Käufer als Basis für den Kaufentscheid. Gerade bei Eigentumswohnungen beinhaltet eine objektive und fachlich kompetent bearbeitete Schätzung alle Faktoren im Bereich des Stockwerkeigentums. Es wird das ganze Gebäude in seiner Bausubstanz untersucht und bewertet sowie auch die Grundrisskonzeption und die Zweckmässigkeit der Wohnung, die Wertquote, die anstehenden oder künftigen Erneuerungen oder Renovationen, Mängel oder Schäden. Das ergibt ein Gesamtbild der Liegenschaft und von allem, was dazugehört.

Ein solches Gutachten ist als Entscheidungsgrundlage nach meinem Dafürhalten äusserst wichtig und bietet Schutz vor schlaflosen Nächten und finanziellen Tiefschlägen. Denn das Erkennen von allen Vor- und Nachteilen vor dem Kauf eines Einfamilienhauses oder einer Eigentumswohnung schafft Transparenz und Vertrauen zum künftigen Eigenheim, das ja zum ganz persönlichen Wohl und nicht zum späteren Ärger gekauft wird.

In den meisten Fällen benötigen Banken Verkehrswertschätzungen für die Beurteilung von Finanzierungsgesuchen oder die Überprüfung bestehender Finanzierungen. Im weiteren sind Expertisen in erbrechtlichen, baurechtlichen und ähnlichen Angelegenheiten erforderlich.

Gute Schätzungen sind genau. Im Zusammenhang mit Einfamilienhäusern und Wohnungen im Stockwerkeigentum zeigte sich in unserer Geschäftspraxis, dass bei einer objektiven Verkehrswertschätzung, der eine Kauf- oder Verkaufsabsicht zugrunde liegt, der geschätzte Wert einer Liegenschaft zum tatsächlich verurkundeten Kaufpreis in der Regel keine grossen Differenzen aufweist. Ausgenommen sind reine Liebhaberobjekte, deren Preis im Rahmen

von Angebot und Nachfrage durch die Parteien bestimmt wird.

Ein weiterer Aspekt im Zusammenhang mit der Erstellung einer Verkehrswertschätzung ist der, dass aufgrund der Bearbeitung durch Immobilienfachleute Tatbestände aufgedeckt werden, die einem Eigentümer oft nicht bewusst sind. Das können zum Beispiel Eintragungen im Altlastenregister sein, die bei einer Umnutzung oder Renovation plötzlich äusserst wichtig werden und ein Bauvorhaben erheblich mit Kosten und Zeitverzögerungen belasten.

Was kostet eine Verkehrswertschätzung?
Die Kosten für eine Verkehrswertschätzung sind unterschiedlich und abhängig von der Komplexität der Liegenschaft. Die Bereitstellung von sämtlichen Liegenschaftenunterlagen (Grundrisspläne, Schnitt und Fassaden, Situationsplan, Grundbuchauszug, Baubeschrieb etc.) verringert den zeitlichen Aufwand für dem Experten. Je nach Bewertungszweck kann auch eine sogenannte Kurzfassung erstellt werden, die sich auf das Erfassen aller Liegenschaftendaten und auf die daraus resultierenden Werte beschränkt. In den meisten Fällen ist jedoch eine Standard-Verkehrswertschätzung sinnvoll, da der Experte die Berechnungen kommentieren wird. Die effektiven Kosten sollten immer im voraus mit dem Experten besprochen werden.

 

 
Algra Baumarketing